Ein kleines bisschen klüger 34/2021

Ein kleines bisschen klüger ins Bett gehen, als man aufgestanden ist. Diese Woche geht es eher wissenschaftlich zu, mit zwei Artikeln aus dem akademischen Umfeld, die sich ihren Platz redlich verdient haben. Wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!

Artikel

Nassim Taleb: Understanding is a poor substitute for convexity (antifragility)
Fortschritt ist kein Zufall. Er ist eine Folge der „Konvexität“ des Tüftelns – viel zu verlieren hat man nicht, aber gelegentlich springt ein Durchbruch heraus. So argumentiert Taleb in diesem lesenswerten Artikel. Man bemerke die Analogie zum Aktienkauf.

Megan Molteni/Wired: The 60-Year-Old Scientific Screwup That Helped Covid Kill
Ein spannendes Stück Detektivarbeit steckt hinter diesem Artikel. Warum wurde die Ansteckungsgefahr von Sars-Cov-2 über die Luft (nicht Tröpfchen) so spät erkannt? Schönes Lehrstück über den Teufel im Detail, und wie tief man manchmal bei der Fehlersuche graben muss.


Bitte beachte meinen Disclaimer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.