Wie Firmen bewerten?

Wir gehen so langsam ans Eingemachte. Wie bewerte ich eigentlich eine Firma? Viele Leute betrachten nur das KGV (Verhältnis aus Aktienkurs und Unternehmensgewinn pro Aktie) und/oder die Dividendenrendite (jährliche Dividende geteilt durch Aktienkurs). Als Value Investoren müssen wir hier wesentlich strengere Massstäbe anlegen.

Unsere Bewertung wird am Ende aus einer Kombination von „harten“ Unternehmenszahlen sowie Faktoren wie der Qualität und Ausrichtung des Managements, dem Geschäftsmodell und unserer Vorstellung von der Zukunft des Unternehmens gebildet.

Es handelt sich also um einen relativ komplexen Vorgang, den wir ganz im Stile eines Flugzeugpiloten mit Hilfe einer Checkliste bearbeiten werden, damit wir nicht versehentlich einen wichtigen Faktor übersehen.

Am Ende unserer Auswertung steht die Bewertung des Unternehmens, wobei wir einen konkreten intrinsischen Wert („echter“ oder „innerer“ Wert) der Unternehmensaktie erhalten, den wir zum tatsächlich gehandelten Preis vergleichen. Ganz wichtig: wir arbeiten durch den ganzen Prozess hinweg mit konservativen Annahmen, und kaufen nur, wenn der derzeitige Preis der Aktie deutlich niedriger ist als unser ermittelter intrinsischer Wert.

Dadurch werden sich insgesamt nur sehr selten (ein oder wenige Male pro Jahr) gute Investitionschancen ergeben. In diese können wir dann dank der mehrfachen Absicherung aber auch mit erhöhtem Einsatz, aber beschränkten Risiko, hineingehen.

Wie geht ihr beim Investieren vor? Habt ihr der obigen Beschreibung etwas hinzuzufügen? Schreibt es in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.